Tageslichtkonzept für die Aula im Hohnsen 2

Februar 2016

Im Kurs „Lichtplanung, Innenraum“ haben wir für die Aula der Fakultät Bauen und Erhalten ein Tageslichtkonzept entwickelt. Ziel war es ein Konzept zu entwickeln, bei dem auch im Winter für zwei Stunden im Innenraum eine Beleuchtungsstärke von 1000 lx auf den Arbeitsplätzen erreicht werden, ohne dabei an einem Punkt länger als 30 Minuten direktes Sonnenlicht zu haben. Als Lösung habe ich zum einen an den Wänden weitere Fenster eingefügt, umso auch dem Raum mehr Weite zugeben. Und zum anderen habe ich das Dach in der Mitte hochgezogen. Das hochgezogene Dach bildet nun eine Laterne. Dies ist diffus verglast und bietet so eine natürliche Ausleuchtung des Raumes. Unter dem Glas hängen helle Stoffbahnen, diese dienen als Blendraster und gleichzeitig als Akustikelement.

nächstes Projekt
vorheriges Projekt